Archive for the Category » Kosumgöttinnen «

Babyliss iCurl pro 230: Die Locken

So, ich habe mich jetzt für das Hitzeschutzspray “Schutzengel” von Got2be entschieden. Es ist ja Wahnsinn, was es da für Unterschiede gibt!

Nach gründlicher Wäsche und Spülung meiner Haare habe ich sie mit dem “Schutzengel” eingesprüht und sie trocken geföhnt. Dann kam die “Stunde der Wahrheit” und ich habe den iCurl auf Stufe 2 geheizt.

Auf der Internetseite von Babyliss gibt es eine Seite mit Tipps zur Verwendung des iCurls (zu finden hier).

Gelesen und genau so umgesetzt, hier das Ergebnis:

Nicht das Ergebnis, was ich erwartet habe, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister (habe ich mir gedacht).

Nach weiteren 45 Minuten sah ich so aus (wehe es lacht jetzt jemand!!):

Hm, also mir gefällt das überhaupt nicht!

Zumal, wenn man sich das Ergebnis mal näher anschaut, die Haare ganz schön “zottelig”, trocken und ungesund aussehen:

Den größten Schock habe ich jedoch bekommen, als ich ins Waschbecken geguckt und mit den iCurl angeschaut habe:

Und eine Kriese habe ich bekommen, als ich gesehen habe, was noch an Haaren auf dem Boden liegt (ich habe sonst ein sauberes Bad!!!)

Enttäuscht habe ich meinen Lock-Vorgang abgebrochen, das geht nicht! Ich habe gleich meine Haare gewaschen und eine dicke Packung Kur aufgetragen. Als die Haare trocken waren, hätte ich heulen können:

Meine Haare sehen zerfranst und total kaputt aus! Dank täglicher intensiv-Pflege habe ich den größten Schaden aber wieder halbwegs im Griff.

Nachdem ich wieder einen klaren Kopf hatte, versuchte ich, meine eventuellen Fehler zu analysieren. Ich schiebe es auf die zu heiße Temperatur. Bei 180°C hat sich bei mir kein Haar gelockt, bei 230 °C ging es dann ab und an mal. Ich habe es vermutlich zu oft versucht und dem Haar somit geschadet.

Meine Freundin hat sich den iCurl selbst gekauft, hat aber auch ziemliche Probleme mit den Locken. Ich habe den iCurl jetzt noch einer Freundin gegeben und warte, wie sie urteilt. Weil, wir alle können ja nun nicht so ungeschickt sein.

Mein vorläufiges Fazit:

Den iCurl kann man, wenn man die Haarglätt-Tipps beachtet, prima zum Glätten der Haare nutzen. Es geht recht schnell mit einem Ergebnis, dass sich durchaus sehen lassen kann. Den Lock-Vorgang würde ich so nicht mehr wiederholen.

Zum Gerät selber: schade finde ich, dass es keine optische Anzeige gibt, wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist. Dafür gefällt mir, dass er gut in der Hand liegt und nicht sehr schwer ist. Ich hätte mich allerdings sehr gefreut, wenn es mehr Tipps (Frisurenbeispiele, Schritt-für-Schritt-Anleitung, Haarpflege-Tipps) auf der Homepage geben würde oder dem Gerät beigelegt würde. Denn bis man sich im Internet alles rausgesucht hat, vergeht ja doch schon ein bißchen Zeit.

Im Test: Babyliss iCurl pro 230

Gestern kam das langersehnte Päckchen von den Konsumgöttinen dank UPS an :)

Sofort habe ich mir den iCurl pro 230 näher angeschaut.

Enthalten ist das Gerät selber, ein Garantiehinweis und eine kleine Bedienungs- bzw. Pflegeanleitung

Der iCurl liegt ganz gut in der Hand, laut Küchenwaage wiegt er 242g, ein Gewicht mit dem man gut in der Hand arbeiten kann.

Optisch macht er einen guten, qualitativ hochwertigen Eindruck. Toll finde ich, dass man am hinteren Ende ein “sich mitdrehendes” (360°) Kabel hat.

Der iCurl hat 2 verschiedene Temperaturstufen, die über einen Schieberegler eingestellt werden.

Zum einen hast Du die Möglichkeit, 150°C einzustellen (Stufe I), dies ist bei dünnem, gefärbtem oder empfindlichem Haar sowie für die Locken empfohlen (laut der Verpackungsrückseite). Desweiteren gibt es Stufe II, die den iCurl auf 230°C hochheizt. Dies wird für normales, dickes oder welliges Haar empfohlen.

So, nun zum Praxistest :D

Einschalten lässt sich der iCurl über den Schieberegler und nun heisst es warten. Wie lange, habe ich mich gefragt. Also habe ich bei der ersten Nutzung eine Stoppuhr daneben gelegt und die Zeit gestoppt, bis der iCurl “betriebsbereit” ist. Was soll ich sagen, eigentlich habe ich erwartet, dass die rote “Betriebslampe” bei erreichen der Temperatur die Farbe ändert oder erlischt. Aber auch nach 10 Minuten brannte das rote Lämpchen immer noch. Nach knapp 1 Minute waren die Glättplatten jedoch schon ziemlich heiß, die abgerundeten Platten jedoch konnte ich noch problemlos anfassen.

Dann habe ich den “Versuch” gewagt und mit dem ersten Glättprozess begonnen.

Allerdings habe ich nach 2-3 Glättvorgängen diesen “Effekt” erhalten:

Statisch aufgeladene Haare :( An sich ging der Glättvorgang sehr einfach. Am Haaransatz ansetzen und langsam sowie vor allem gleichmäßig zu den Haarspitzen runterziehen.

Hm, ich habe mir überlegt, woran das liegen könnte. Ich vermute, die Haare sind zu trocken geworden. Da sich in der “Packungsbeilage” lediglich der Hinweis befand, dass man für weitere Informationen und Tipps im Internet bei BaByliss schauen sollte, tat ich das. Aber auch hier ist der Informationsfluss nicht sehr groß.

Worauf muss ich denn beim Haarglätten eigentlich achten?! Was sind die Do´s and Dont´s?!

Also habe ich mich anderweitig informiert und folgende Tipps zusammengetragen:

  1. Egal in welchem Zustand sich Deine Haare befinden, sorge vor dem Glätten für ausreichend Pflege und Feuchtigkeit in Form von gutem Shampoo und Pflegespülung/Conditioner.
  2. Als guten Tipp habe ich gefunden, dass man sein Haar am Besten mit einem Microfaser-Handtuch trocknet, da dieses am besten die Feuchtigkeit aufnimmt.
  3. Die Haare sollten in einem trockenen Zustand, mindestens aber halbtrocken geglättet werden. Niemals die Haare in nassem, feuchten oder handtuchtrockenem Zustand glätten!!
  4. Unbedingt einen Hitzeschutz verwenden! Ich habe im ersten Moment gedacht: “Wie, erst trocken und dann doch wieder nass? Wie denn nun?!” :) Also, ein Hitzeschutzspray ummantelt das Haar und schützt die Haarfaser vor der direkten Hitze und somit vor größeren Schäden.
  5. Niemals mit dem Glätteisen beim Glätten auf einer Stelle verweilen, das gibt böse Kanten und sieht wirklich unschön aus! 

Gut, dann werde ich diese Tipps beherzigen und mir morgen ein geeignetes Hitzeschutzspray zulegen. Schließlich möchte ich mir ungern meine Haare “ruinieren”.

Hat da vielleicht jemand einen Tipp für mich?!

Morgen werde ich mich dann an das “Lockige” wagen und erneut berichten :)

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Juhuu, ich darf den Babyliss iCurl pro 230 bei den Konsumgöttinnen testen *jubel*

Ich bin wirklich seeeehr gespannt wie die Handhabung ist und ob man damit problemlos sowohl Locken stylen als auch eine wunderbare Glatthaarfrisur zaubern kann. Hach, jetzt muss das gute Stück nur noch ankommen *hibbel* :D

Wella Care³ im Test

Gestern habe ich das Testpaket von den Konsumgöttinen erhalten.

Leider darf ich nicht das Balance testen, auf das ich mich beworben hatte. Mir wurden ein Volumen-Shampoo und eine feuchtigkeitsspendende Haarmask von Enrich zugeschickt. Anbei noch ein paar Proben Haarmask Brilliance.

Na gut, da ich mein Haar auch als fein bezeichne, nicht ganz daneben. Nur mit der Brilliance Haarmask kann ich nicht viel anfangen, da ich zu meiner natürlichen Haarfarbe stehe.

Ich habe mir gestern und heute mit dem Enrich die Haare gewaschen.

  • Der Duft: Unglaublich gut! So fruchtig, einfach toll.
  • Die Konsistenz: Ergiebig. Eine 2-Euro-große Portion hat für mein langes (bis BH-Verschluss) Haar gereicht.
  • Das Ergebnis: WOW! Ich kann meine Haare schmerzfrei kämmen, ohne großes ziepen. Nur muss ich auch hier wieder eine Spülung benutzen. Nach der 2. Anwendung habe ich schon nicht mehr diese “Antennen”. Mit den Antennen meine ich diese fisseligen Haare, die so blöde abstehen. Trotzdem ich meine Haare an der Luft hab trocknen lassen. Prima ist auch, das ich bisher keinen fettigen Ansatz bekommen habe. Werde morgen mal mit dem Haarewaschen aussetzen und schauen, ob es so bleibt.

Das ist eines meiner Hauptprobleme, dieser schnell fettende Ansatz, obwohl ich kein fettiges Haar habe und eben diese “Antennen”.

Der Duft ist einfach grandios. Selbst meinem Göttergatten ist er aufgefallen :)

Ich werde morgen noch mal berichten, wie sich die Haare nach einem Tag ohne Waschen verhalten und auch wie sich meine Kopfhaut bei diesem Projekt “verhält”.

Wella Professionals Care³

Juhuu, ich bin eine von 2000 Testerinnen bei Konsumgöttinen, die dieses Shampoo testen darf! Und das noch vor Markteinführung, die im Oktober statt findet.

Ich hatte mich auf die Wella Professionals Care³ Balance Serie beworben. In der Email stand leider nicht, welches der verschiedenen Shampoos ich testen darf. Es gibt nämlich noch Brilliance, Enrich und Age. Aber ich denke, es wird schon das sein, auf das ich mich beworben habe.

Das Brilliance ist für coloriertes Haar, das Enrich für feines und normales Haar, das Age für “reifes” und kraftloses Haar und das Balance ist für alle Haartypen mit empfindlicher Kopfhaut, Schuppenneigung und dadurch auftretendem Haarausfall.

Ich bin echt gespannt da meine Kopfhaut im Moment sehr “zickt” und ich auch schnell einen fettigen Ansatz bekomme.

Die Produkte gibt es dann übrigens bei Wella-Friseuren zu kaufen!