Author Archive

Extra Professional Mints

Kaum habe ich meine Zusage, das ich bei dem Trnd-Projekt von den Extra Professional Mints dabei bin gelesen, halte ich auch schon das Paket in der Hand.

Im Paket sind 2 Geschmackssorten enthalten. Waldfrucht und Classic Mint. Mein Favorit ist jetzt schon die Sorte Walsfrucht. Lecker fruchtig und trotzdem frisch. Classic Mint habe ich auch probiert, die sind mir allerdings ein bißchen zu frisch. Mehr was für meine Frau ;)

Die Reinigungslamellen sind gar nicht schlecht, so prickelt es noch ein bißchen mehr auf der Zunge.

Morgen werden gleich die ersten Mints unter die Leute gebracht!

Bosch-Buzzer

Nun ist das Projekt fast zu Ende und ich wurde vor die Entscheidung gestellt: Kaufen oder zurückschicken.

Nun, es gab ja einige, die sich darüber geärgert haben, dass nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass der Schrauber nicht behalten werden darf. Ich zähle mich nicht dazu. Ich wusste es (ich lese ja schließlich, für was ich mich bewerbe) und freue mich sehr, dass ich den Schrauber nun für 65,- Euro kaufen kann. Das ist echt ein Schnäppchen und ich hätte es sehr schade gefunden, ihn zurückgeben zu müssen.

Bis auf die Kleinigkeit, dass mir der intigrierte Bithalter fehlt, ist der Schrauber wirklich super in Handling und Leistung.

Buzzer-Projekt Langnese

Beim Langnese-Projekt von Buzzer darf ich auch buzzen. Und wo ich gerade schon mal in Schreiblaune bin gehts gleich mit buzzen weiter.

Die Proben waren auf einen Schlag an meine Kollegen verteilt und gerne angenommen. Es gab durchweg positives Feedback. Selbst ein Imker hat ein gutes Urteil abgegeben.

Jetzt frühstücken wir häufig bei der Arbeit mit Langnese-Honig. Favorit ist der Sommerblüte, der ist nämlich fast leer. Dicht gefolgt vom Akazienblütenhonig und Platz 3 belegt der Wildblütenhonig.

Bosch-Projekt bei Buzzer

Endlich komme ich mal dazu, meine Erfahrungen zum Bosch-Buzzer-Projekt niederzuschreiben.

Vor fast 8 Wochen kam nun der Bosch Akkubohrschrauber GSR 10.8-2-LI Professional und ich konnte ihn auf Herz und Nieren testen und prüfen.

Hier mal ein Vergleich zu meinen “alten”

Links ist der Makita, in der Mitte der Bosch GSR 10.8 und rechts das Vorgängermodell, der GSR 12V.

Mein Lieblingsschrauber, wenn man das so nennen kann, ist oder besser war der Makita. Der war im Gegensatz zum alten GSR recht leicht und auch etwas ausdauernder. Den neuen GSR finde ich jedoch fast unschlagbar.

Er ist leicht, klein und lässt sich prima in allen möglichen Situationen händeln. Ich habe damit unsere Gaube geschiefert, am Auto diverse Reparaturen vorgenommen und nutze ihn mittlerweile bei allen sich mir bietenden Gelegenheiten. Die Gürtelhalterung habe ich nur auf dem Dach genutzt, da war sie sehr praktisch. Aber ansonsten ist sie nicht so oft in Gebrauch. Den einzigen Minuspunkt vergebe ich, weil er keinen integrierten Bithalter hat. Der alte GSR hat den und ich finde das total praktisch und nützlich.

Momentan ist der GSR bei einem Gas-Wasser-Sanitärunternehmen im Einsatz. Der Chef war nämlich ganz begeistert, als er gesehen hat, was der “Kleine” so alles kann. Und damit meiner er bestimmt nicht mich!

Dadurch, dass der Bosch so klein ist, kann man ihn prima auch an engen Stellen nutzen. Die Akku-Ladestandsanzeige finde ich auch sehr nützlich, denn so kann man ihn wechseln, bevor der Akku aufgibt!

Mein Fazit fällt überraschend positiv aus, denn am Anfang habe ich mich durch die Größe und auch die geringe V-Anzahl (10,8) beeinflussen lassen. War ja nur größeres, im wahrsten Sinne, gewöhnt.

Der Bosch-Schrauber ist da!

Am Samstag habe ich nun endlich den lang erwarteten Akku-Schrauber von Bosch erhalten.

Ich war wirklich verblüfft, als ich das Paket geöffnet habe. Eine Schreibunterlage, ein T-Shirt, Fragebögen und dann der Koffer mit dem Bohrer. Sehr praktisch finde ich, dass der Schrauber in einer stabilen Kiste mitgeliefert wurde, an der sogar ein Henkel zum Transportieren ist!

Im Koffer lag der Bosch Schrauber sowie das Ladegerät und ein Zweit-Akku. Dazu noch eine Gürteltasche für den Schrauber. Achja, und die Bedienungsanleitung aber die brauche ich eigentlich nicht.

Habe dann zuerst den Akku geladen,was echt schnell ging. Nach nicht einmal 2 Stunden war er voll. Das hätte ich mir allerdings gespart, wenn ich vorher gewusst hätte, das der Akku im Schrauber voll ist. Naja, nun ist der zweite Akku auch gleich startklar.

Mal sehen, was mir morgen so unterkommt das ich ihn mal einsetzen kann.